http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Mami Warum!?

TOD EINER UNSCHULDIGEN


Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte.Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz,Mami, genauso, wie Du es vorher gesagt hattest. Ich habe vor dem fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.

Ich weiß, dass es richtig war, Mami, und das Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg,Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung-so verantwortungsvoll und fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag,Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büßen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen,Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich,Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren.
Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat,Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben.Er guckt nur dumm.

Sag meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt- Papis Mädchen- auf meinem Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe große Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.

Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe:
Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich die jenige, die sterben muss?


Murat un Aische-Hänsel un Grätel ma annersch^^

Murat und Aische gehen dursch Wald, auf Suche nach korrekte Freuerholz.
Aische fragt Murat:"Hast du Kettensäge, Murat?"
Murat:"Normal!hab isch in meine Tasche, oder was!?"
Auf der Suche nach korrekte Baum, verirrten sie sisch krass in de Wald.
Murat:"Ey Scheissse, oder was!? Hast du konkrete Plan, wo wir sind, oder was!?"
Aische:"Ne Scheissse, aber isch riesche Dönerbude!"
Murat:"Ja fäääätt!"
So fanden Sie schließlich dursch Aisches korrekte siebte Döner-Such-Sinn den Dönerbude. Sie probierten von jede Döner.
Plötzlich kam voll den krasse Frau und fragte:"Was geht, warum beisst ihr in mein Haus?"
als Strafe sperrte den Hexe Murat in krass stabilen Käfig. Zu Aische sagte sie:"Du Frau, du kochen für misch! und verkaufen die Döner an den Theke."
Murat wurde gemästet bis korrekt fett für Essen.
Doch einen Tag hatte Aische einen fixe Idee. Sie fragte:"Wie geht den mit Dönerbrotofen?"
Hexe:"Was geht? bist du scheissse im Kopf, oder was!?"
Aische:"Normal, isch hab kein plan, zeigen mal,
wie geht!"
Hexe:"Machen das! Komm her und mach den Augen auf!"
Aische:"Korrrrekt!"
Den Hexe bückte sisch, um den Dönerofen anzuschmeissen. In den Augenblick Aische kickte mit korrekten Kick-Box-Kick in die fette Arsch!
Den Hexe sagte:"Aaaahh, Scheissse, was geht!? Isch fall direkt in die scheisssendreck Ofen! Oder was!? Aaaahh, isch hab krasse Schmerzen!"
Aische freute sisch und sagte:"Korrekt, den Alte is konkret tot!"
Murat:"Ey Aische, krasse Idee!"
Aische:"Normal! Oder was!?"


Sag wenn du für jemanden etwas empfindest-Morgen kanns zu spät sein!

Sie sah ihn an, und fragte lächelnd :"Kann ich Dir helfen?" Er dachte, es sei das schönste Lächeln, was er in seinem ganzen Leben
gesehen hatte. Und er hatte das Verlangen
sie im selben Moment zu küssen.

Er sagte stotternd :"Ja, heummmm....
ich würde gern eine CD kaufen."

Ohne nachzudenken, nahm er die erste,
die ihm in die Hände fiel, und bezahlte.
"Möchtest Du, dass ich sie Dir einpacke?"
fragte das Mädchen wieder lächelnd.

Er nickte, und sie ging in das Hinterzimmer
der Boutique und kam mit dem eingepackten
Paket zurück, und gab es ihm. Er nahm es
und ging aus dem Geschäft

Er ging nach Hause, und seit diesem Tag
ging er tagtäglich in dieses Geschäft
um eine CD zu kaufen.Sie packte sie alle
immer ein, und er brachte sie nach Hause,
um sie in seinem Schrank unterzubringen.

Er war zu schüchtern, um sie zum ausgehen einzuladen, und selbst wenn er es versuchen wollte, brachte er es nicht über sich.

Er schilderte dies seiner Mutter, und sie ermutigte ihn, doch etwas zu unternehmen.
Und so ging er den nächsten Tag mit Mut
bewaffnet wieder in das Musikgeschäft

Wie jeden Tag kaufte er eine CD, und sie
ging wie jedes mal in die Hinterboutique
um es ihm einzupacken. Sie nahm also die CD;
und während sie sie ihm einpackte,
hinterlies er schnell seine Telefonnummer
auf der Theke und verlies schnell das Geschäft.

Am nächsten Tag : dring, dring
Seine Mutter nahm den Hörer ab :"Hallo?"
Es war das Mädchen und wollte den Sohn
sprechen. Die Mutter, untröstlich begann
zu weinen und sagte:"Was, Du weisst es nicht?
Er ist gestern gestorben."
Es gab eine lange Pause, ausser dem Wehklagen
der Mutter.
Später ging die Mutter in das Zimmer des
Sohnes um sich seiner zu erinnern.
Sie beschloss seine Kleidung durchzusehen,
und öffnete seinen Schrank. Wie sehr war sie überrascht, als ihr eine
riesige Menge von CDs entgegen kam.
Keine einzige war geöffnet.
Das alles machte sie sehr neugierig,
und sie konnte nicht wiederstehen :
Sie nahm eine CD, setzte sich auf
das Bett und öffnete sie. Als sie das machte
fiel ein kleiner Zettel aus dem Paket.
Die Mutter nahm es auf, und las : Hallo!!!, Du bist super süss, möchtest Du mit mir ausgehen? Hab Dich lieb.....Sofia

Sehr gerührt nahm die Mutter eine andere CD;
noch eine andere und so weiter. In mehreren befanden sich kleine Zettel, und auf jedem
stand das gleiche..

Moral:
So, ist das Leben - warte nicht zu lange um jemandem,
der für Dich aussergewöhnlich ist,
zu sagen was Du fühlst.
Sag es Heute Morgen kann es schon zu spät sein.
Diese Nachricht wurde geschrieben, um die Leute zum nachdenken zu bringen, und so kann nach und nach die Welt verändert werden.
Gibb einen Kuss der Person die Du magst und es ist wie Magie. Mit der Liebe ist alles möglich


Tagebuch eines ungeborenen Kindes

5. OKTOBER: Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein - mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon festgelegt, auch daß ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19. OKTOBER: Manche sagen, ich sei noch gar keine richtige Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber ich bin eine richtige Person, genauso wie eine kleiner Brotkrümel eben Brot ist. Meine Mutter existiert. Ich auch.

23. OKTOBER: Jetzt öffnet sich schon mein Mund. Denke nur, in ungefähr einem Jahr werde ich lachen und später sprechen. Ich weiß, was mein erstes Wort sein wird: MAMA.

25. OKTOBER: Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an wird es für den Rest meines Lebens schlagen, ohne jemals innezuhalten, etwa um auszuruhen. Und nach vielen Jahren wird es einmal ermüden. Es wird stillstehen, und dann werde ich sterben.


2. NOVEMBER: Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann und bis ich mit diesen kleinen Armen Blumen pflücken und meinen Vater umarmen kann.

12. NOVEMBER: An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit einmal meiner Mutter übers Haar streichen können.

20. NOVEMBER: Erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, daß ich hier unter ihrem Herzen lebe. O wie glücklich sie doch sein muß! Bist du glücklich, Mama?

25. NOVEMBER: Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber die wissen ja gar nicht, daß ich ein kleines Mädchen bin. Ich möchte gern Susi heißen. Ach, ich bin schon so groß geworden!

10. DEZEMBER: Mein Haar fängt an zu wachsen. Es ist weich und glänzt so schön. Was für Haare die Mama wohl hat?

13. DEZEMBER: Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du wohl aus, Mama?

24. DEZEMBER: Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Kinder kommen etwas kränklich zur Welt. Aber mein Herz ist stark und gesund. Es schlägt so gleichmäßig: bum-bum, bum-bum. Mama, du wirst eine gesunde kleine Tochter haben!

28. DEZEMBER: Heute hat mich meine Mutter umgebracht











17.6.07 17:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de